Info Anker Fischen

Informationen zum Ankerfischen (Grundfischen)

Diese Art der Fischerei findet in etwa von Mitte September bis Ende Mai statt. Man angelt von einem Schiff aus, welches vor Anker liegt. Ankerfischen wird auch als Bodenfischen bezeichnet. Im Gegensatz zum Makrelenfischen und zum Wrackfischen angeln Sie hier auf dem Meeresgrund.

Ankerfischen ist die ruhigste und damit entspannendste Form des Seefischens.

Nach einer halben bis ganzen Stunde Fahrt von Scheveningens Hafen aus geht das Schiff vor Anker. Der Hauptmotor wird gestoppt: So wird es sehr viel ruhiger an Bord und man kann dann wunderbar fischen.

Wird während dieses Stops wenig oder nichts gefangen, kann der Schiffer entscheiden, einen anderen Ort zum Fischen anzusteuern.

Beim Ankerfischen kann man drei Sorten Fisch angeln: Scharben, Wittlinge und junger Kabeljau, auch Dorsch genannt.

Diese Fischsorten sind gut für eine leckere Mahlzeit geeignet.

Um diese Fische zu fangen, angeln Sie am besten mit Ködern wie Wattwürmern und Sandwürmern.

Der Paternoster, den Sie benötigen, besteht aus einer Leine mit drei Abhaltern und drei Haken der Größe 2.

Da Sie am Meeresgrund fischen, benötigen Sie ein Ankerlot von etwa 250 g. Ein Ankerlot ist ein Lot, an dessen Unterseite vier „Pfötchen“ herausragen, die wie ein Anker gebogen sind.

Darüber hinaus ist es wichtig, eine solide Bootsangel zu verwenden. Sollten Sie über keine solche Angel verfügen, können Sie sie einfach bei der Reederei Trip ausleihen.

Frische Köder können Sie ebenfalls bei uns erwerben.